Öffentliche Vorführung (Abend)

Tourneeprogramm 2012 [pdf]

Der Roadmovie Kinoabend wird mit einer kleinen aber feinen Auswahl an historischen Filmwochenschauen aus den Jahren 1940-1975 eröffnet. Als Vorläufer der Fernsehnachrichten wurden diese früher vor dem Kinofilm gezeigt. Aus heutiger Sicht wirken diese Nachrichtensendungen vergangener Zeiten sehr unterhaltsam und heiter. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Filmarchiv und Memoriav vorgeschlagen.

Den weiteren Verlauf des Kinoabends bestimmt jede Gemeinde selber. Sie wählt aus unserer Auswahl an aktuellen Schweizer Spiel- und Dokumentarfilme Ihren Favoriten für den Kinoabend. Nach Möglichkeit wird die Filmemacherin /der Filmemacher, eine Schauspielerin oder ein Schauspieler oder Leute aus der Filmbranche vor Ort anwesend sein und den Film präsentieren.

Der Verdingbub *
Spielfilm von Markus Imboden, Drama, CH, 2011, 108`, CH-Dialekt (ab 12 J.)

Markus Imboden rollt hiermit ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte nochmals auf.  Basierend auf 100`000 wahren Geschichten wird die Geschichte von Verdingkind Max, packend und schonungslos gezeigt (Max Hubacher). In der Rolle der Pflegeeltern von Max sind Katja Riemann und Stefan Kurt.

Als Waisenkind wird Max an eine Bauernfamilie verdingt. Max Traum ist es Teil einer "richtigen Familie" zu sein, Liebe und Annerkennung zu bekommen. Doch stattdessen wird er wie ein Arbeitstier behandelt und gedemütigt. Das Einzige, was seinen Überlebenswillen aufrecht hält, ist seine Leidenschaft für das Handorgelspiel und die Freundschaft zu Berteli, ebenfalls ein Verdingkind. Mit ihr träumt er sich nach Argentinien, in eine Fantasiewelt, wo angeblich sogar die Heugabeln aus Silber sind.

www.verdingbub.ch

 

Eine wen iig – dr Dällebach Kari *
Spielfilm von Xavier Koller, Drama, CH, 2012, 111`, CH-Dialekt (ab 12 J.)

Summer Games – Giochi d'estate *
Spielfilm von Rolando Colla, Drama, CH/IT, 2011, 100`, italienisch mit deutschen Untertiteln (ab 12 J.)

Die Kinder vom Napf
Dokumentarfilm von Alice Schmid, CH, 2011, 86`, CH-Dialekt (ab 6 J.)

Die Wiesenberger
Dokumentarfilm von Bernhard Weber, Martin Schilt, CH 2011, 90`, CH-Dialekt (ab 10 J.)

Vol spécial *
Dokumentarfilm von Fernand Melgar, CH, 2011, 100`, französisch mit deutschen Untertiteln (ab 12 J.)

 

* Nominierung für den Schweizer Filmpreis.


Auswahlkriterien

1. Aktuelle qualitativ hochwertige Schweizer Filme (Schweizer Filmpreis)
2. Geeignete Filme für ein heterogenes Publikum
3. Je ein Spielfilm und Dokumentarfilm pro Sprachregion
4. Persönliche Vorlieben des Auswahlkommites